Umstellung Hannah Buchungsverfahren auf Hannah App

 

Hannah-Umstellung

Wir bereiten die Zukunft vor. Damit alle die vielen Änderungen nachvollziehen können hier eine

kurze Abfolgebeschreibung:

 

Hannah 27
Hannah 27 © ADFC Burgwedel

Hannah-Umstellung

Wir bereiten die Zukunft vor. Damit alle die vielen Änderungen nachvollziehen können hier eine kurze Abfolgebeschreibung: 16.06.2022 - Neu: Website hannah-lastenrad.de geht in neuer Optik online Neu: Hannah-App ist freigeschaltet Die neue Website wird zukünftig alle geteilten Lastenräder abbilden, nicht nur die bisherigen Lastenräder von ADFC/Velogold (Hannah), sondern auch z.B. 10 Lastenräder Lina des Nachbarschaftsprojekt Hannover-Limmer, Lastenrad des Bauverein Wunstorf, Lastenrad des Kinderkrankenhaus, Lastenrad einer Kirchengemeinde. Weitere Sharing-Lastenräder werden folgen. So sind jetzt schon knapp 50 Sharing-Lastenräder auf einer Website zu finden. Die Website wird weiterhin hannah-Lastenrad heißen, als bekannter Begriff für Sharing-Lastenräder, auch wenn die einzelnen Lastenräder unterschiedliche Namen haben werden. Gleichzeitig ist die neue Hannah-App online gegangen, um zukünftig die Buchung und Abholung der Lastenräder einfacher und mit weniger administrativen Aufwand zu ermöglichen. Derzeit kann über die App die Benutzer-Registrierung vorgenommen werden (eine Neu-Registrierung aller Nutzer ist für die Nutzung erforderlich, sowie die Lastenräder alle auf der neuen Website eingestellt sind). Derzeit sind die „alten“ Hannah-Lastenräder zwar auf der Übersichtskarte der neuen Website zu sehen, werden aber noch auf die „alte“ Website verlinkt zum buchen. Nach und nach werden die „alten“ Hannahs auf die neue Website eingestellt, dann ist auch die Buchung über die App möglich. Bis Ende Juli hoffen wir alles eingerichtet zu haben. Für die Stationen der bisherigen Hannah-Lastenräder und die Nutzer heißt dies: Buchung / Ausgabe noch nach altem System mit Kennwort auf der Website Nach erfolgter Umstellung Buchung über neue Website oder App ohne Kennwort. Nutzer zeigen Buchungsbestätigung auf dem Smartphone an der Station vor. Mit der neuen Website/App wird nicht nur die umfangreiche administrative Arbeit im Hintergrund von Ehrenamtlichen reduziert, sondern vieles „automatisiert“. Das System überwacht die Einhaltung der Buchungstage, informiert automatisch bei Ausfällen usw. Bitte begleitet uns wohlwollend in dieser Phase der Umstellung - für Fragen und Kritik schreibt einfach eine Mail an hallo [at] hannah-lastenrad.de

 


https://burgwedel.adfc.de/neuigkeit/umstellung-hannah-buchungsverfahren-auf-hannah-app

Häufige Fragen von Alltagsfahrer*innen

  • Was macht der ADFC?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit bundesweit mehr als 190.000 Mitgliedern, die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik, Tourismus.

    weiterlesen

  • Was bringt mir eine ADFC-Mitgliedschaft?

    Radfahren muss sicherer und komfortabler werden. Wir nehmen dafür – auch Dank Ihrer Mitgliedschaft – nicht nur Einfluß auf Bundestagsabgeordnete, sondern setzen uns auf Landes- und Kommunalebene für die Interessen von Radfahrern ein. Für Sie hat die ADFC Mitgliedskarte aber nicht nur den Vorteil, dass wir uns für einen sicheren und komfortablen Radverkehr einsetzen: Sie können egal, wo Sie mit Ihrem Fahrrad unterwegs sind, deutschlandweit auf die ADFC-Pannenhilfe zählen. Außerdem erhalten Sie mit unserem zweimonatlich erscheinenden ADFC-Magazin Information rund um alles, was Sie als Radfahrer politisch, technisch und im Alltag bewegt. Zählen können ADFC-Mitglieder außerdem auf besonders vorteilhafte Sonderkonditionen, die wir mit Mietrad- und Carsharing-Anbietern sowie Versicherern und Ökostrom-Anbietern ausgehandelt haben. Sie sind noch kein Mitglied?

    weiterlesen

  • Was muss ich beachten, um mein Fahrrad verkehrssicher zu machen?

    Wie ein Fahrrad verkehrstauglich auszustatten ist, legt die Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) fest. Vorgesehen sind darin zwei voneinander unabhängige Bremsen, die einen sicheren Halt ermöglichen. Für Aufmerksamkeit sorgen Radler*innen mit einer helltönenden Klingel, während zwei rutschfeste und festverschraubte Pedale nicht nur für den richtigen Antrieb sorgen. Je zwei nach vorn und hinten wirkende, gelbe Rückstrahler an den Pedalen stellen nämlich darüber hinaus sicher, dass Sie auch bei eintretender Dämmerung gut gesehen werden können. Ein rotes Rücklicht erhöht zusätzlich die Sichtbarkeit nach hinten und ein weißer Frontscheinwerfer trägt dazu bei, dass Radfahrende die vor sich liegende Strecke gut erkennen. Reflektoren oder wahlweise Reflektorstreifen an den Speichen sind ebenfalls vorgeschrieben. Hinzu kommen ein weißer Reflektor vorne und ein roter Großrückstrahler hinten, die laut StVZO zwingend vorgeschrieben sind.

    weiterlesen

  • Radwegverbindungen in umliegende Ortschaften und Hannover
  • Kann ich mein Fahrrad beim ADFC codieren lassen?

Bleiben Sie in Kontakt